Follow by Email
Instagram

travel and lifestyle

Low Budget Trip – Prag

Low Budget Trip – Prag

Reisen muss nicht teuer sein und vor Allem wenn man Student ist, hat man auch gar nicht das Geld um in Luxushotels abzusteigen und sich in den teuersten Lokalen den Bauch vollzuschlagen.

Aber günstig heißt nicht gleich schlecht, oder weniger komfortabel! Wir waren drei Nächte und fast vier volle Tage in Prag und hier sind ein paar Tipps für euch, wie ihr so günstig wie möglich, aber gleichzeitig komfortabel und schön urlauben könnt.

 

Meine Ausgaben

Flix Bus hin und zurück: 45,00 €

Apartment: 87,50 €

Eintritte und Ubahn-Tickets: ~30,00 €

Essen: 61,50 €

Mitbringsel und ein bisschen Shoppen:  21€

Insgesamt: 245 €

 

Wohnen

Wir haben etwas mehr in unsere Unterkunft investiert, weil wir nicht nur ein Zimmer buchen wollten, sondern ein ganzes Apartment. Damit haben wir uns wiederum sehr viel Geld beim Essen gespart, da wir selbst kochen konnten und nicht drei mal täglich Essen gehen mussten.

Auf Seiten wie zum Beispiel Airbnb findet man eine riesen Auswahl an netten Apartments, die zum Teil wirklich preiswert und trotzdem top ausgestattet sind und sich in bester Lage befinden!

 

unser Brickwall-Apartment

 

Essen

Am ersten Tag waren wir gleich nach unserer Ankunft im Supermarkt um uns Snacks für unterwegs und auch Zutaten fürs Abendessen zu besorgen.

Wir haben an zwei Abenden Nudeln mit Paradeisern und Mozzarella gegessen und am ersten Abend haben wir uns ein Joghurt mit Obst gemacht.

Am ersten Morgen haben wir entdeckt, dass es beim Mci in Prag ein Croissant plus Cappuccino um umgerechnet 2,50€ gibt und haben daraufhin jeden Tag dort gefrühstückt. Zwei Mal habe ich mir dazu noch um 1,50€ ein Joghurt mir Müsli und Beerenmix gegönnt.

 

unser tägliches Mci-Frühstück

 

Da wir den ganzen Tag unterwegs waren um uns so viel wie möglich von der Stadt zu sehen, haben wir uns immer zwei Weckerl, Frischkäse und Babyparadeiser besorgt. Die haben wir dann bei einem gemütlichen Picknick an der Moldau gegessen und waren damit eigentlich bis zum Abend wieder satt.

Dieses Mittagessen hat pro Person umgerechnet 1,50€ gekostet.

 

Natürlich mussten wir auch das kulinarische Highlight -den Chimneycake- sowohl in salziger als auch in süßer Ausführung probieren!

 

Der salzige Chimneycake mit Rucola, Paradeisern, Schinken und Käse..

 

.. und die süße Variante, traditionell in Zucker und Zimt gewälzt und mit Nutella gefüllt

 

Sightseeing

Viele tolle Sachen, die man sich in Prag anschauen kann, sind gratis also kann man hier wirklich toll Geld sparen!

Die gesamte Burganlage ist frei begehbar und man muss sich nur Tickets kaufen, wenn man in das Goldgässchen, den Dom, die Burg, oder andere Gebäude hineinschauen möchte.

 

Kostenpflichtige Sehenswürdigkeiten

Das Einzige wofür wir während unseres gesamten Aufenthalts Eintritt bezahlt haben waren der jüdische Friedhof und die Galerie am Rathausplatz.

 

Jüdischer Friedhof

Beim Friedhof kann man kein extra Ticket kaufen, sondern bekommt einen Pass in dem auch mehrere Synagogen und Museen enthalten sind, die aber wirklich alle sehr sehenswert sind!

 

alte Grabsteine am jüdischen Friedhof

 

Auf vielen Grabsteinen liegen Steine als Zeichen der Ehrerbietung und kleine Zettel mit Botschaften.

 

das wunderschöne Gewölbe einer der Synagogen, die wir besucht haben

 

Prager Kunst Galerie

Am letzten Tag war schlechtes Wetter angesagt, also haben wir beschlossen uns die Ausstellungen über Andy Warhol und Dahlí in der Prager Galerie anzusehen. Wir hatten keine hohen Erwartungen und waren deshalb umso überraschter und erfreuter, als sich die Warhol Ausstellung als riesengroß und total umfangreich entpuppte. Es gab eine große Sammlung von Marilyn Monroe-Arbeiten und sogar einige Campell’s Suppendosen, die ich seit meinem Besuch im MoMA New York total gerne mag. Darüber könnt ihr hier in meinen Beitrag über New York mehr lesen.

 

 

Unser Ticket für beide Ausstellungen hat mit Studentenrabatt 7€ gekostet, echt günstig wenn man das mit den Ausstellungspreisen in Wien vergleicht!

Das Wetter war übrigens während unseres gesamtem Museumsbesuchs wunderschön und erst als wir voll bepackt mit unseren Koffern zum Bahnhof gegangen sind, hat es so stark angefangen zu gewittern, dass wir die tägliche Dusche dann auch schon abgehackt hatten. juhu…

 

Kostenlose Sehenswürdigkeiten

Wie ich vorher schon erwähnt habe, gibt es wirklich viele Dinge, die man kostenlos besichtigen kann.
Hier sind ein paar der Sachen die wir gesehen haben samt Fotos, damit ihr euch ein Bild davon machen könnt!

 

Karlsbrücke

Geht unbedingt in der Dämmerung auf die Karlsbrücke um den vielen Straßenkünstlern zuzusehen und zuzuhören! Ein kostenloses Abendprogramm, das es besser nicht sein kann und natürlich ist die Brücke selbst unglaublich schön. Wir haben auch viele Leute gesehen, die sich Getränke und eine Decke zum Sitzen mitnehmen und dann den ganzen Abend mit guter Musik und Menschen beobachten verbringen.

 

Die Karlsbrücke bei Nacht ist wirklich wunderschön und auf jeden Fall empfehlenswert!

 

Die astronomische Uhr am Rathaus

Eine wunderschöne und vor Allem ausgefallene Uhr, aus der zu jeder vollen Stunde Figuren der 12 Apostel herauskommen.

 

Die astronomisch Uhr am Rathausplatz

 

Der Wenzelplatz

Ein wunderschöner Platz, um sich architektonische Meisterwerke anzusehen. Die Hotels und Geschäfte auf diesem Platz sind alle in alten, wunderschönen Gebäuden untergebracht.

 

Der Wenzelplatz

 

Das tanzende Haus

Eines der Wahrzeichen von Prag ist das tanzende Haus. Wir haben es uns von allen Seiten angeschaut und es schaut wirklich aus jeder Perspektive anders aus – eben so als würde es tanzen.

 

Das tanzende Haus

 

Prager Burg und Veitsdom

Die gesamte Anlage ist kostenlos betretbar und es zahlt sich wirklich aus einen Vormittag dort zu verbringen. Verpasst nicht den Wachenwechsel, der zu jeder vollen Stunde abgehalten wird!

 

Der Veitsdom

 

Vor der Prager Burg findet zu jeder vollen Stunde ein Wachenwechsel statt, der von einer Blasmusikkapelle begleitet wird.

 

Die Burganlage

 

Die Burganlage

 

John Lennon Wall

Die Lennon Wall hat mich ein bisschen an die Berliner Mauer erinnert und diente auch immer dem Ausdruck von Gedanken und Kritik am System oder der Gesellschaft.

 

Die Lennon Wall (ein super Platz um tolle Instagrambilder zu machen)

 

und wenn ihr eine Stift mitnehmt, könnt ihr euch auch auf der Wand verewigen!

 

 

Kafkas Kopf

„Kafkas Kopf“ eine moderne Statue, die sich ständig bewegt und einfach total toll anzusehen ist. Ein Zeitraffervideo von der Bewegung findet ihr hier.

 

 

Bummeln

Und natürlich ist es mir wie immer ganz wichtig die Stimmung und das Flair der Stadt zu spüren! Es gibt einfach so viele liebevoll gestaltete Auslagen, tolle Streetart und einladende Kaffeehäuser!

Es lohnt sich wirklich einfach durch die Gassen der Altstadt zu spazieren und alle Eindrücke auf sich wirken zu lassen!

 

 

 

Wart ihr schon einmal in Prag, oder in einer anderen Stadt, die ihr mir als nächstes Ziel empfehlen könnt?
Schreibt mir, ich würde mich sehr freuen!

Hoffentlich konnte ich euch ein paar Tipps geben, die nützlich für euren nächsten Trip sind und euch beim Geldsparen helfen!
Mehr Fotos von Prag und meinen anderen Reisen findet ihr auf meinem Instagram 🙂

Bussi
Miriam



2 thoughts on “Low Budget Trip – Prag”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.