Follow by Email
Instagram

travel and lifestyle

New York – Die Stadt die niemals schläft

New York – Die Stadt die niemals schläft

New York – die Stadt die niemals schläft!
Oder vielleicht eher die Stadt in der du nicht schläfst? Wie auch immer!
Ich war diesen Februar für 6 Tage im Big Apple und habe so viel erlebt, gesehen und gemacht, dass es mir vorkommt als wäre ich zwei Wochen dort gewesen.

Mir ist es immer wenn ich verreise sehr wichtig mehr als die typischen Touristenattraktionen zu sehen und wenn möglich auch ein bisschen des Flair der Stadt zu spüren, deshalb hab ich hier für euch einen New York Guide, der mehr als Empire State Building und Freiheitsstatue enthält.

 

Classics

Empire State Building

Natürlich wäre es blöd in New York zu sein, ohne den Ausblick vom Empire State Building zu genießen, aber die 20 Dollar Aufpreis um in den aller obersten Stock (über der berühmten Aussichtsterrasse) zu fahren, kann man sich meiner Meinung wirklich für etwas Anderes sparen.  Der Ausblick ändert sich nicht markant und zusätzlich ist das obere Stockwerk verglast, wodurch der Charme leider einbüßen musste finde ich.

 

Brookly Bridge

Wenn ihr jemals in New York sein sollten, dann GEHT ZU FUß ÜBER DIE BROOKLY BRIDGE! Man kann einfach nicht beschreiben, wie wunderschön das Gefühl ist, das man dabei empfindet. Der Ausblick, die Leute, das Zittern der Brücke – alles zusammen ergibt einfach ein unbeschreibliches Erlebnis.

 

Central Park

Ich finde man sollte sich für den Central Park wirklich einen ganzen Nachmittag Zeit nehmen um sich mit den Spaziergängern treiben zu lassen, den Straßenkünstlern zuzuhören und zuzusehen und einfach die Natur mitten in solch einer riesigen Stadt zu genießen. Außerdem gibt es echt viele tolle Sachen die man sich innerhalb des Parks anschauen kann, wie zum Beispiel das Bootshaus, das ihr sicher schon einmal in Filmen gesehen habt, das John Lennon Denkmal – Stawberryfields, ein uraltes und wunderschönes Ringelspiel, tolle Brücken und einen wunderschönen Durchgang den jeder Gossip Girl Fan gesehen haben muss.

Der unglaubliche Blick auf die Stadt aus dem Park heraus

 

Der Durchgang im Centralpark

 

Jahn Lennon Memorial

 

Meine Tipps

Geht zu Fuß!
Das ist der aller beste Tipp, den ich euch geben kann. Wir haben so viele Dinge gesehen, die wir nicht eingeplant hatten, einfach weil wir am Weg wo Anders hin daran vorbeigekommen sind. Außerdem ist es der beste Weg die süßesten Coffeshops und Geschäfte zu finden.

All meine Vorschläge sind (fast) kostenlos, was eine sehr schöne Abwechslung im teuren New York ist.

 

SoHo & Meatpacking District & High Line

Neben dem berühmten China Town und Little Italy sind diese Beiden meiner Meinung zwei der schönsten Viertel Manhattans. Nehmt euch Zeit und spaziert durch die Gassen, solche Spaziergänge lassen sich auch super zum Shoppen verwenden. Wenn ihr schon im Meatpacking District seid, geht unbedingt über die High Line! Das ist eine umgebaute Bahntrasse, die über den Straßen ganz knapp an den Häusern vorbeiführt und immer wieder Kunstwerke und Sonnenliegen bereit hält.

Streetart

 

Kunstprojekt auf der High Line

 

Das Ende der High Line im New Yorker Hafen

 

Levine Bakery

Die süßeste Bäckerei, die ich in Manhattan gesehen habe! Alle Wände des gefühlten zwei Quadratmeter großen Raumes sind voll geklebt mit Auszeichnungen und Zeitungsartikeln, die die Bäckerei in höchsten Tönen loben und das nicht ohne Grund. Die Cookies dort sind der absolute Wahnsinn! Immer warm, weil sie so schnell verkauft und nachgemacht werden, schmelzen die Schoko-Walnuss-Kekse fast schon in der Hand.

Die berühmten Cookies aus der Levine Bakery

 

MoMA am Freitag Abend

Wenn ihr einen Freitag in eurem Aufenthalt habt, haltet ihn euch unbedingt für das MoMA (Museum of Modern Arts) frei! Auch wenn das Museum kein Geheimtipp ist, könnt ihr euch den gesamten Eintritt sparen, wenn ihr freitags ab 16 Uhr geht. Ihr solltet aber pünktlich um 16 Uhr, oder sogar schon etwas früher dort sein, da der Andrang wirklich überwältigend ist.

Andy Warhols berühmte Suppendosen  im MoMA

 

Starry Night von Van Gogh im MoMA

 

Fifth Avenue

Auch wenn wir Normalsterblichen wahrscheinlich nie das nötige Kleingeld haben werden, um auf der berühmtesten Einkaufsstraße New Yorks nach Herzenslust zu schoppen, solltet ihr unbedingt in einige der noblen Geschäfte gehen!
Die Auslagen in NY kann man einfach nicht mit denen in Wien vergleichen und oft ziehen sich die ausgefallenen Dekorationen durch das ganze Geschäft.

lebensgroßer Dinosaurier aus Taschen bei Coach 5th Ave

 

Brooklyn Bridge Park

Wenn ihr über die Brooklynbridge geht, schaut euch unbedingt auch den Brooklyn Bridge Park an!

Er liegt gleich zwischen Brooklyn Bridge und Manhatten Bridge und einfach wunderschön. Von dort lassen sich schöne Erinnerungsfotos mit der Brücke und der Skyline im Hintergrund machen und man kann direkt zu Hudsonriver gehen um ein bisschen dem Wasser zu zu hören.

 

 

Natürlich habe ich noch sehr viel mehr gemacht und gesehen und könnte jetzt auch noch unendlich weiterschreiben, aber ich denke, das hier sind einige gute Tipps und zu lange soll der Beitrag ja auch nicht werden!

Wart ihr schon einmal in der Stadt die niemals schläft, oder habt ihr vor hinzufahren? Lasst es mich gerne wissen!

Bussi
Miriam



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.